Globe Today’s

Notizie quotidiane internazionali

Die schwarze Legende Pablo Escobar von Domenico Vecchioni

Escobar: Cover

Pablo Escobar ist dank des neuen biografischen Abenteuers des Diplomaten und Essayisten Domenico Vecchioni Teil der Rezensionen von GlobeToday‘s. Der Journalist Generoso D’Agnese, der von der Feder des Autors fasziniert war, schlug vor, dieses “adrenalingeladenen” Buch zu empfehlen.

Pablo Escobar

Der menschliche Weg von der Geburt bis zum Tod und der parallele historische Weg Kolumbiens. Kurzum, dies ist die Doppellinie, die den Leser zur Entdeckung von “Pablo Escobar” führt. Leben, Liebe und Tod des ‘Königs des Kokains’“. Domenico Vecchionis neuestes Werk (allerdings nur in chronologischer Hinsicht) begleitet den Leser bei seinen Nachforschungen über eine international sehr bekannte Figur, deren Verbrechen im Zusammenhang mit dem Drogenhandel nur eine Seite eines mysteriösen und dunklen Charakters darstellen. Dennoch faszinierend.

1989 wählte ihn das Magazin Forbes auf Platz sieben der reichsten Männer der Welt. In jenen Jahren wurde der Kolumbianer Pablo Escobar zum mächtigsten Kokainhändler der Welt. Mit der totalen Kontrolle über das Medellín-Kartell war er in der Lage, ein beeindruckendes Geschäftsvolumen und gigantische Geldsummen zu generieren, die alle moralischen Bedenken zunichtemachten und Tausende von Toten auf dem Schlachtfeld hinterließen, die in gnadenlosen Auseinandersetzungen getötet wurden.

Das Buch

Das Buch zeichnet mit der geschickten Feder des Autors die außergewöhnlichen biografischen Ereignisse des Königs des Kokains nach. Sie erforscht seine Liebschaften und rekonstruiert seine Persönlichkeit. In diesem Buch wird das Vermächtnis, das er nach seiner Ermordung durch die kolumbianische Polizei im Jahr 1993 hinterlassen hat, in einer Reihe von sehr interessant zu lesenden Seiten erzählt.

Der erzählerische Rhythmus der historischen Popularisierung ist das Markenzeichen eines Forschers, der seit über 30 Jahren mit außerordentlichem Geschick Biografien historischer Persönlichkeiten skizziert. In diesem Band, der bei Diarkos in Santarcangelo di Romagna erschienen ist, stellt er die scheinbare Gutmütigkeit von Pablo Emilio Escobar Gaviria in den Mittelpunkt, der 1949 in Rionegro als drittes von sieben Kindern des Landwirts Abel de Jesús Escobar Echeverri und der Grundschullehrerin Hermilda Gaviria geboren wurde.

Pablo Escobar der reichste Verbrecher von allen

Dem Drogenhändler gelang es, seine Gegner in Grund und Boden zu stampfen und in der Hierarchie der kolumbianischen Politik aufzusteigen. Mit einem geschätzten Vermögen von über 76 Milliarden Dollar in den frühen 1980er Jahren gilt er als der reichste Kriminelle überhaupt. Er war direkt für den Tod einer unbestimmten Zahl von kolumbianischen Polizisten, US-Agenten, Zivilisten und vier politischen Kandidaten verantwortlich und stiftete sie dazu an. 1982 wurde er in das kolumbianische Repräsentantenhaus gewählt.

Leggi anche:  Antonella Enrica Gramone: Die Wolkenleserin

30 Bücher mit historischen Enthüllungen des Autors

Domenico Vecchioni, ein ehemaliger Berufsdiplomat, hat nach seinem Ausscheiden aus dem aktiven Dienst seine Arbeit im Bereich der historischen Popularisierung weiter ausgebaut, mit einer besonderen Vorliebe für politische Biografien und die Welt der Spionage. Er ist Autor von etwa dreißig Büchern und arbeitet mit verschiedenen Geschichtsmagazinen zusammen, insbesondere mit “BBC History Italia” und Conoscerelastoria.it. 

Escobar: Generoso D'Agnese
Der Autor Generoso D’Agnese

Generoso D’Agnese wurde 1961 in Zürich geboren. Er arbeitet mit dem “Messaggero Sant’Antonio” in Padua und dem “L’Osservatore Romano” in der Vatikanstadt zusammen. “America Oggi” aus Norwood (New York). “La Voce Italiana” aus Washington, “L’Italo-Americano” aus Los Angeles, “Gazzettino Italiano Patagonico” aus Neuquén (Argentinien). ”Fattinostri” von Santo Domingo. “ Il Ponte” in Kopenhagen.  Er ist Mitherausgeber der Zeitschrift “Abruzzo nel Mondo”. Kuratorin des BLOGs ‘Globo Italiano’. Er hat die Bände: “L’Abruzzo degli anni ’90” (1990), “Stramonio” (1993). “Dixie’s Land” (1996). “Abruzzo America” (2002). “SuperCi@o.it” (2006), “Itala Gens“ (2007). “L’Emigrazione abruzzese, tra 800 e 900“ (2008). “L’Avventura della Fede” (2013), “Abruzzo Stars & Stripes – vol.1”. (2017). “Abruzzen Stars & Stripes – Vol. 2”. (2019) herausgegeben.

Er war an der Erstellung der Videodokumentation “Abruzzo Old & News” (2004) beteiligt. “Monongah” (2005). “Pascal D’Angelo. Il poeta del piccone e della pala” (2003), “Pietro Di Donato” (2005), “La grande emigrazione” (2006), “Cara moglia” (2007). Seine Artikel über die Jesuitenmissionare in Paraguay wurden von der Accademia degli Imperfetti in Genua zum Gegenstand der Musikoper “De la tierra donde vengo” gemacht. Das Buch “L’Abruzzo degli anni 90” ist das Thema der Dissertation: Dall’arretratezza economica allo sviluppo: l’Abruzzo dal 1970 al 2001, von Antonella Perfetti, Wirtschaftsuniversität Luigi Bocconi in  Mailand, 2002-03.

Anpassung der Übersetzung: Roswita Samland