Globe Today’s

Notizie quotidiane internazionali

Antonella Enrica Gramone: Die Wolkenleserin

Antonella Enrica Gramone: Die Wolkenleserin
Die Wolkenleserin

Antonella Enrica Gramone

Antonella Enrica Gramone ist wahrscheinlich die einzige Schriftstellerin. Durch den Blick in den Himmel in der Lage ist, diesen zu interpretieren, “Die Wolkenleserin” zu werden. Lassen Sie uns ein wenig mit dem Titel spielen, aber wir meinen einen Roman mit 396 Seiten, der Sie von der ersten bis zur letzten Seite fesseln wird!

Die Wolkenleserin

Ein Buch durchzublättern und schon bei den ersten Sätzen, die man zufällig liest, zu erkennen, dass es einem gefallen wird, ist jedem schon einmal passiert.

 Und so beginnen wir, die Rückseite zu lesen, um uns einen Überblick über den Inhalt zu verschaffen, der uns jedoch oft nicht besonders begeistert, vor allem, wenn es sich um eine Kategorie handelt, die normalerweise nicht unsere Aufmerksamkeit erregt. Also legen wir es beiseite und suchen uns ein Thema, das unser Interesse weckt. Aber eine kleine Stimme aus Ihrem Unterbewusstsein sagt Ihnen, dass das, was Sie suchen, genau in diesem Buch steht, beiseite gelegt oder vielleicht sogar schon vergessen.

 Und man geht zurück und beginnt mit dem “Vorwort” oder dem “Prolog”, wie in dem Buch “La lettrice di nuvole” (Die Wolkenleserin) von Antonella Enrica Gramone. Das wir doch zufällig durchblätterten, dann nach einigen wahllos gelesenen Sätzen zum hinteren Einband gingen und, ohne es in irgendeinem Bücherregal verstauben zu lassen, beschlossen, zu “sehen”, was in diesen Wolken war.

Die innere Stimme

Wir danken unserer inneren Stimme, die uns geraten, ja fast gezwungen hat, diese “reale” Fantasiewelt zu betreten. Selten wird man von einer so detaillierten und fesselnden Beschreibung der Ereignisse in den Bann gezogen. Der Fluss der Worte zieht Sie in den Strudel eines Lebens, das nicht Ihr eigenes ist, sondern in dem Sie zu einem versteckten Protagonisten werden. Vielleicht versteckt hinter einem Vorhang und Sie sehen und hören zu. Die Neugierde wird immer größer. Man möchte alles über die Protagonisten erfahren und wissen, wie sie ihr tägliches Leben und ihre Gefühle leben. Man kann nicht aussteigen, bevor man nicht in das Buch hineingegangen ist und jeden Moment, jeden Geruch gelebt und geatmet hat.

Und genau das ist mit uns geschehen. Wir sind jetzt bei Kapitel 58 von 112 und wie ein Kind, das es kaum erwarten kann, nach Hause zu kommen, um mit seinem Lieblingsspielzeug zu spielen… tauchen wir in “La lettrice di nuvole = Die Wolkenleserin” ein, um unsere Neugierde zu stillen. Wir wollen alles über Mic, seine Kollegen, seine Freunde und seine “Wolken” wissen.

Antonella Enrica Gramone: Buchumschlag

Wer ist Antonella Enrica Gramone

Die Autorin ist Antonella Enrica Gramone. Das Schreiben ist ihre Art, die Emotionen zu vermitteln, die sie beim Erzählen der Akteure auf diesen Seiten empfunden hat. Auf denen sie in jedem Fall die Protagonistin ist – nicht aus Eitelkeit, sondern um den Leser zu überwältigen und in die Vision ihrer Welt eintauchen zu lassen. Um ihn in Worte zu fassen und ihn bis zur letzten Seite, oder besser: bis in die Wolken zu ziehen.

Antonella Enrica Gramone, zweisprachig (aber vielleicht auch dreisprachig… und noch etwas mehr), lebte in Cambridge, wo sie promovierte, und zog dann für eine kurze Zeit nach Budapest: aus beruflichen Gründen, aber auch aus dem Wunsch heraus, neue Orte und Traditionen kennenzulernen.

Leggi anche:  Ein rein weibliches Podium beim Oldies Songs Festival 2022

KLICKEN SIE HIER für Cambridge als Silicon Valley

Playlist/ cloudlist

Sie reist gerne und bewundert und studiert an jedem Ort die Wolken, denen sie Ihre eigene Klassifizierung gegeben und sie sogar mit einer Playlist oder besser gesagt einer “Cloudlist” – einer Wolkenliste – kombiniert hat. So empfiehlt sie “Io vivo fra le nuvole” – Pino Daniele; “Le nuvole” – Fabrizio De Andrè; “Bochum” – Herbert Grönemeyer; “Nuvole e lenzuola” von Negramaro. Dann geht sie über zu Rap-Musik und Klassikern wie der Arie “Come nube che fugge dal vento” von Georg Friedrich Händel und Giacomo Puccinis “Vissi d’arte”.  

Kurz gesagt, eine respektable Playlist ohne eine bestimmte Kategorie. Mit der einzigen Absicht, den Leser durch Musik und Worte zu ziehen und ihn über die Existenz von Wolken nachdenken zu lassen. Diese Wolken sind die Hauptfiguren des Romans, und zwar so sehr, dass sie ihre Tante, Michelle Boyez, dazu veranlassen, in ihrem “Petit carnet de nèbulositè = Kleines Wolkenbuch“  ein Zwölferkatalog von “kleinen Tipps… damit Sie sie in flauschige Verbündete verwandeln können…”, aufzuschreiben. Und von diesen Tipps zehrt Mic sein ganzes Leben lang und schätzt sie, um seine zwischenmenschlichen und beruflichen Beziehungen zu meistern.

“Es wird Tage geben, an denen dir die größten Wolken am attraktivsten erscheinen, weil du das Gefühl hast, dass du sie für deine Fehler, deine schlechte Laune, deine Faulheit verantwortlich machen kannst.  “Es regnet”, “es gibt schlechtes Wetter”, “der Hagel hat alles kaputt gemacht”… Aber wenn man weiß, wie man sich gut vorbereitet, wird man immer über Ressourcen verfügen, die es einem ermöglichen, mit allen Eventualitäten umzugehen, ohne nach Ausreden zu suchen”.

HIER KLICKEN für “Die Wolkenleserin” und das Radio

Antonellas Reisen

Antonellas Reisen sind – wie könnte es anders sein? – die Inspiration für neue Schreibideen. Jeder Winkel, den ihre Augen gesehen haben, wurde in Form von Kurzgeschichten, journalistischen Artikeln und Podcasts in Worte gefasst.


Wir hatten die Gelegenheit, Antonella vor einigen Wochen in Mailand zu treffen, um ein Videointerview und eine Zusammenarbeit mit GlobeToday’s zu definieren. Wir waren sehr spät dran, wir mussten wegen unvermeidlicher Verpflichtungen nach Stuttgart abreisen. Aber der Wunsch, ihr weiter zuzuhören, war stark und so wurde aus diesem Treffen von “ein paar Minuten”, wie wir es im Zeitplan festgelegt hatten, ein angenehmes und entspanntes Gespräch ohne Zeitplan.

Antonella Enrica Gramone schreibt für zahlreiche Zeitschriften, sowohl thematisch als auch anderweitig, sowie für verschiedene belletristische Beiträge für Frauenzeitschriften. Im Leben ist sie neben dem Schreiben und der Vertiefung ihres Wissens vor allem ein zertifizierter Coach, der sich mit lebenslangem Coaching und Training beschäftigt.Antonella Enrica Gramone wird am 13. März auf dem Festival del Romance im Forum Mediolanum in Assago am Stand von More Stories anwesend sein.

Anpassung der Übersetzung: Roswita Samland

KLICKEN SIE HIER für Dacia Maraini und “Chatwin” 2021 Award